Ich kann alles. Wüki alles.

Alles. 
"Kafi kann alles." Sagt meine Freundin.

Und ja stimmt. Ich kann alles. 

Vermutlich bist Du jetzt zusammengezuckt, gell? Wenn es eine Freundin über einen sagt, geht es ja noch knapp. Aber so eine Aussage über sich selber machen? Wüki? Gehts noch unbescheidener? Unverschämt! Arrogante Kuh.

Ich kann sogar Gedanken lesen! Stimmt's? Ebe. Ich sage ja; ich kann alles.  

Aber jetzt zu den Tatsachen. Ich kann nicht wirklich alles. Aber uhuere viel. Handwerklich bin ich recht bewandert. Ich kann Möbel restaurieren und Wände tapezieren. Ich habe zweierlei Schleifmaschinen, eine für Flächen und eine für Ecken. Ich kann Autoreifen wechseln, allerdings habe ich das vor 18 Jahren zum letzten Mal gemacht, aber das verlernt man nicht so schnell.

Ich kann schreiben und Menschen durch schwierige Zeiten begleiten. Fotografieren. Schröpfen. Webseiten erstellen und Konzepte. Bloggen! Aktien kaufen. Autos verkaufen. Im Internet eine Weltreise buchen. Die Buchhaltung machen. Vorträge schreiben und halten. Verdammt gut einparken. Reimen. Und Videos schneiden! Nähen. Stricken sogar noch besser! Ich kann Haare schneiden und Wimpern färben. Ich bin der Albtraum eines jeden Frisörs, weil ich das Gefühl habe, dass ich es selber kann. 

Und genau darum geht es: Um mein sicheres Gefühl, etwas zu können!

Denn bis ich mir selber nicht das Gegenteil bewiesen habe, kann ich alles! Es ist eine Grundhaltung, die mich befähigt und ermutigt, Dinge auszuprobieren.

Eine Weile lang hatte ich dieses Talent ganz vergessen. Ich war verheiratet und mein damaliger Mann war höchst talentiert. In allem. Das hat dazu geführt, dass ich nichts mehr getan habe. Keine Bohrmaschine geschwungen, keinen Lichtschalter ersetzt, kein Regal zusammengebaut und nichts Schweres geschleppt. Einfach nur darum, weil es da jemanden gab, der das alles konnte. 

Als ich dann später alleine war, hatte ich niemanden mehr im Haus, der für mich die Dinge regelte. Natürlich hätte ich auf Facebook Ausschau halten können nach einem fähigen Mann, der mir bei was hilft. Ich sehe das dort recht oft. Dort suchen Frauen nach Männern, die sich in der Buchhaltung auskennen. Oder mit Excel. Oder die für sie einen Schrank zusammenbauen oder eine Lampe aufhängen. So wollte ich nicht werden. Nie. 

Foto geschossen mit Selbstauslöser. 

Foto geschossen mit Selbstauslöser. 

Wenn man selber zupackt, hält normaler Nagellack nicht wirklich lange. Darum Gellack! Dafür ins Nagelstudio? Sicher nöd!

Wenn man selber zupackt, hält normaler Nagellack nicht wirklich lange. Darum Gellack! Dafür ins Nagelstudio? Sicher nöd!

Darum habe ich wieder damit angefangen, die Sachen selber zu machen. Den verstaubten Werkzeugkoffer wieder öfter zu konsultieren und mich schlauzumachen, wie man etwas repariert. Es gibt keine geilere Zeit für selbstständige Menschen als heute. Zu wirklich jedem Thema gibt es irgendwo eine Anleitung. Die meisten Dinge habe ich bei Youtube gelernt. Alles wird Schritt für Schritt erklärt, man kann dabei zusehen und lernen. 

Wenn man es sich zutraut. Und es will. Und genau dort liegt der Hund begraben!

Ich bin oft mit Frauen konfrontiert, die sich nicht allzu viel zutrauen. Die nichts mit Geld zu tun haben wollen (darum kümmert sich mein Mann) oder darüber fluchen, dass die Schranktür noch immer schief ist, weil sich der Mann eben nicht kümmert. Wenn ich dann frage, warum machst Du das nicht einfach selber, dann schaut man mich oft mit grossen ungläubigen Augen an. 

Wir Frauen pochen auf Gleichberechtigung und schreien laut auf, wenn wir Sexismus begegnen. Wir wollen nichts darüber hören, dass Jungs besser rechnen können als Mädchen. Aber wenn es dann darum geht, etwas zu tun, was der Freund angeblich besser kann, dann strecken wir gern alle 4 von uns und lassen einen Mann machen. Der ist stärker. Der kann das besser. Aha. Schön. 

Mir ist in meinem Leben nicht viel begegnet, was ein Mann besser konnte als ich. Im Gegenteil. Ich bin vielleicht körperlich und kräftemässig unterlegen, aber ich weiss mir immer mit Cleverness zu helfen! Mein Wohnungsboden zeugt mit vielen Kratzern von schweren Möbeln, die ich auf Tüchern durch die Räume gezogen habe. Natürlich hätte ich einen Mann fragen können. Aber manchmal hatte ich einfach keine Lust zu warten, bis Hilfe naht. 

Es geht hier nicht darum, dass man keine Hilfe annehmen soll. Das ist doof. Aber es ist ein geiles Gefühl zu wissen, dass man es selber könnte. Es geht nur darum, dass man sich Dinge zutraut und sie ausprobiert. Dass man an sich glaubt und sich nicht dümmer stellt, als man ist. Denn das macht stark und gibt Selbstvertrauen. 

Und wenn wir mit starkem Selbstvertrauen durchs Leben gehn, sind wir seltener Opfer von Sexismus. Einfach weil wir mit unserer inneren Haltung ganz klar signalisieren, dass man mit uns keine doofen Spiele spielen kann. 

Mag sein, dass meine "ich kann alles"-Haltung Dir arrogant erscheint. Aber ich bin überzeugt, dass Du auch alles kannst, wenn Du es nur willst. 

Herzlich, Deine Kafi

 

P.S. Fast vergessen. Es gibt etwas, dass ich nachweislich überhaupt nicht kann und NIE wieder versuchen werde: Mir selber eine Wimpernwelle zu verpassen. Es sei denn, ein Wimpern-Afro wird irgendwann total modern...